Cupcakes & Muffins

„Game of Thrones“ inspired Lemon Cakes

"Game of Thrones" inspired Lemon Cakes

Heute outen wir als „GoT“ Fans. Die Serie, die von HBO (sehr erfolgreich) produziert wird, hat uns gleich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Somit gibt es heute ein von der Serie inspiriertes Rezept, das ich für Becky’s Blogevent (von Becky’s Diner) nach meiner eigenen Vorstellung gebacken habe. Ein kleines Pudding-Zitronenküchlein mit Zitronenhäubchen.

LieberBacken

„Lemon Cakes“ sind kleine Köstlichkeiten, die im Buch und in der Serie liebend gern von Sansa Stark gegessen werden. Wie „genau“ diese Küchlein auszusehen haben, ist leider (noch?) nicht bekannt. Sie werden an einigen Stellen erwähnt (v.a. in Kings Landing) und Sansa isst welche bei ihrer Tante Lysa Tully auf der Eyrie – leider gibt es davon aber keine Nahaufnahmen 😉 Aus diesem Grund habe ich einfach das www befragt und es wurde eine solche ähnliche Form vorgeschlagen. (Übrigens scheine ich nicht die Einzige zu sein, die beim Schauen von Game of Thrones Lust auf Lemon Cakes bekommen hat. Es gibt unzählige Varianten und Rezeptvorschläge.) Die Häubchen und das Rezept habe ich mir aber selber ausgedacht. Und ich sag’s euch: Die schmecken SÜNDIG gut und sind eigentlich richtig einfach herzustellen. Ich weiß auf jedem Fall, was es bei uns Süßes beim nächsten Staffelstart geben wird.

LieberBacken  LieberBacken

LieberBacken

Hier mein Rezept:

  • 2 Pck. Puddingpulver
  • 600 ml Milch
  • 5 EL Zucker
  • 70 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 70 g Zucker
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Öl
  • 80 g Mehl
  • 1 x Dr. Oetker Finesse Zitrone
  • 80 g Mascarpone
  • 2-4 EL Zucker (nach Belieben)
  • 80 g Sahne (kalt)
  • Saft einer halben Zitrone

Das Puddingpulver mit dem Zucker und ca. 7 EL von der Milch in einem Schälchen auflösen, bis keine Klumpen mehr übrig sind. Die restliche Milch erhitzen und die Puddingpulverflüssigkeit noch vor dem Kochen einrühren. Auf mittlerer Hitze ganz kurz aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Hin und wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet. Der Pudding sollte allerdings nicht komplett auskühlen, da er sich sonst nicht mehr in die Form bringen lässt.

Während der Pudding kühlt, bereitet ihr den Teig zu. Dazu die zimmerwarme Butter mit dem Zucker auf hoher Stufe mixen. Nacheinander Wasser, Öl, Mehl und Dr. Oetket Finesse zugeben. Nochmals auf niedriger Stufe 1-2 min. mixen.

Den Backofen auf 175 ° C vorheizen und das Muffinblech fetten. 2 kl. Löffel Pudding (leicht warm)  in jede Mulde geben und „flach“ machen, anschließend einen kleinen Löffel Teig darauf setzen. Den Teig einfach so lassen, die Hitze im Backrohr erledigt das „flach machen“ für euch 😉 –  in 12 Minuten sind die Küchlein dann fertig. In der Form auskühlen lassen. Dann ein großes Schneidebrett oder eine andere feste flache Unterlage AUF das Blech legen, beiden gut festhalten und umdrehen. Einige Male „magisch“ angehaucht auf jedes Förmchen klopfen und 5 Minuten ruhen lassen. Danach kann man das Muffinblech einfach entfernen.

Für die Häubchen Mascarpone, Zucker und den Zitronensaft miteinander mixen. Die Sahne steif schlagen und unter die Masse heben. Mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle auftragen.

Viel Spaß beim Nachbacken. Ganz im Sinne von Game of Thrones verbleibe ich mit einem „Winter is coming“.

LieberBacken  LieberBacken

LieberBacken  LieberBacken

eventbanner-filme-beckysdiner

 

 

25 Comments

  • Reply
    Becky
    15. September 2014 at 13:14

    Die sehen ja fein aus. 🙂 Toll, dass ihr dabei seid!
    An mir ist Game of Thrones irgendwie bis jetzt vollkommen vorbei gegangen, aber scheinbar wird wirklich oft darin gegessen, ich habe schon öfter mal in Food-Blogs dazu etwas gesehen. 😉
    Liebe Grüße, Becky

    • Reply
      zuckerfreunde
      15. September 2014 at 14:44

      Vielen Dank liebe Becky! Freut mich, wenn’s dir gefällt. Muss dich wirklich nochmal loben für das kreative Blogevent – ein geniales Thema 🙂 Lg Elli

      • Reply
        Becky
        17. September 2014 at 13:47

        Danke schön. 🙂

  • Reply
    kassandra89
    15. September 2014 at 14:04

    Liebe Zuckerfreunde,

    ich habe euch für den Liebster Award nominiert und würde mich über eure Teilnahme freuen 🙂 Das Ganze ist natürlich auf freiwilliger Basis 😉 Nähere Infos hier:
    http://backbegierig.wordpress.com/2014/09/15/da-simmer-dabei-liebster-award/

    Ganz liebe Grüße, Backbegierig 🙂

    • Reply
      zuckerfreunde
      15. September 2014 at 14:41

      Vielen Dank für die Nominierung. Lustigerweise haben wir erst vor kurzer Zeit bereits eine erhalten und schon mitgemacht. Wir freuen uns aber trotzdem riesig, dass du uns nochmal nominiert hast und dir unser Blog so gut gefällt 🙂 Wir werden die Fragen auf jeden Fall beantworten; das Nominieren überspringen wir dieses Mal aber. (Das war ganz schön zeitintensiv das letzte Mal) 😉
      Ganz liebe Grüße & bis bald
      Elli

  • Reply
    Liv
    15. September 2014 at 16:55

    Hey, das ist ja ein super Beitrag. Ich bin auch leidenschaftlicher GOT-Suchti. Und tatsächlich habe ich auch schon über diese Küchlein nachgedacht, wenn sie erwähnt wurden. So wie deine nur ohne Sahne habe ich sie mir auch vorgestellt :)ich merke mir das Rezept und werde es pünktlich zum nächsten Staffel-Anpfiff (jaaa das dauert noch) ausprobieren!

    Liebste Grüße
    Liv

    • Reply
      zuckerfreunde
      15. September 2014 at 17:21

      Danke vielmals Liv. Schön, noch andere GoT „Süchtler“ kennenzulernen. Ich hoffe, dass dir die Küchlein auch so gut schmecken wie uns 😉
      Ganz liebe Grüße, Elli

  • Reply
    ullatrulla
    16. September 2014 at 9:25

    Hihi, also GoT mag ich auch total gerne, aber die Lemon Cakes sind mir ja noch nie aufgefallen. Da sieht man mal, wie gut ich zuschaue… Klingt nach einem tollen Rezept 🙂
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Reply
      zuckerfreunde
      16. September 2014 at 12:23

      Danke vielmals Daniela. Macht ja nichts – mir sind auch einige Sache erst beim zweiten Mal dann aufgefallen. Die Geschichte ist ja auch mega komplex, da können die „Lemon Cakes“ schon mal untergehen 😉
      Ganz liebe Grüße, Elli

  • Reply
    Guido
    16. September 2014 at 10:41

    Toll! Die sehen zum anbeißen ähhh aufessen lecker aus, schon ohne die Sahnekrone 😀 Game of thrones werde ich mir dewegen zwar nicht angucken, aber die Küchlein kommen bei uns auf den Tisch!
    Beste Grüße, Guido

    • Reply
      zuckerfreunde
      16. September 2014 at 12:25

      HAHAHA – Danke Guido. Freut mich, dass du es nachbacken willst. Zum GoT Fan werd‘ ich dich wohl nicht bekehren können 😉
      Ganz liebe Grüße, Elli

  • Reply
    Krisi
    16. September 2014 at 17:52

    Die sehen aber sehr lecker aus. GOT ist an mir komplett vorbei gegangen, ich höre nur immer davon;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    • Reply
      zuckerfreunde
      16. September 2014 at 18:04

      Hallo Krisi,
      Vielen Dank 🙂 Ich freue mich.
      Ja, GoT ist nicht jedermanns Fall – dennoch extrem erfolgreich. Hauptsache die Lemon Cakes gefallen dir 😉
      Lg Elli

  • Reply
    cookingsandi
    19. September 2014 at 14:48

    Game of Thrones habe ich als Serie noch nie gesehen – aber schon mehrere tausend Seiten gelesen! Und deine Lemon Cakes sehen genauso aus, wie ich es mir beim Lesen vorgestellt habe: einfach himmlisch!

    • Reply
      zuckerfreunde
      19. September 2014 at 15:54

      OOoooh! Vielen Dank! 🙂 Toll, dass du alle bereits gelesen hast. Ich hab das erste Band im Frühjahr gelesen, als das Mini-Fräulein noch ganz klein war. Momentan krieg ich’s zeitlich so schwer unter, möchte aber eigentlich auch alle lesen – oder zumindest Band 2 bald anfangen 😉 Lg Elli

  • Reply
    Liebster Award – Klappe, die Zweite | Wir sind die Zuckerfreunde.
    14. Oktober 2014 at 11:51

    […] Der “White Chocolate Rose Cake“, weil das Muster so gut gelungen ist. Und die “Game of Thrones inspired Lemon Cakes“, weil ich auf das Rezept so stolz […]

  • Reply
    Franzi
    20. Oktober 2014 at 8:55

    Ich erwarte die nächste Staffel ebenfalls schon sehnsüchtig!! Die Lemon Cakes sind mir allerdings noch gar nicht aufgefallen, vll hatte ich da gerade noch ein Kissen vorm Gesicht und war in Schockstarre weils so herrlich gruselig war 😉
    Aber dann weiß ich ja jetzt was ich zur nächsten Staffel naschen kann!! Die sehen echt köstlich aus!
    Liebe Grüße,
    Franzi

    • Reply
      zuckerfreunde
      20. Oktober 2014 at 9:20

      Vielen herzlichen Dank 🙂 Ja, das mit dem Kissen vorm Gesicht kann ich gut nachvollziehen 😉 Sind echt ein paar brutale Schocker dabei gewesen. Bin schon sooo gespannt, wie’s weitergeht. 🙂 Du aber in dem Fall auch.
      LG Elli

  • Reply
    imueller1992
    27. November 2014 at 21:10

    Oh die Serie ist soooo toll und dein Rezept hört sich echt super an. Kommt auf meine ‚Nachbackliste‘ 😉

    • Reply
      zuckerfreunde
      27. November 2014 at 21:31

      Ja, die nächste Staffel kommt bestimmt 😉

      • Reply
        imueller1992
        27. November 2014 at 21:50

        Oh ja! Mein Freund und ich können es kaum erwarten 😉

  • Reply
    niqui
    22. Dezember 2014 at 17:08

    Ich glaub ich hab grad ein Dessert für die Feiertage gefunden 🙂

    Ich liebe zwar Schokolade aber ich hab mal was ohne gesucht!

  • Reply
    Weihnachtsessen: Raclette und Lemon Cakes | niqui.de
    25. Dezember 2014 at 15:45

    […] recht mächtigen Essen, sollte es etwas Leichteres sein. Auf der Suche bin ich auf ein Rezept für “Lemon Cakes” gestoßen was ich dann auch ausgetestet habe. Außerdem war das eine gute Gelegenheit meine […]

  • Leave a Reply

    *