Kuchen & Torten

Blitzschneller Mandelkuchen & Buchrezension „Reisehunger“

Schneller Mandelkuchen

[Dieser Beitrag enthält Werbung.]

Vor einigen Wochen kam ja Überraschungspost vom GU Verlag – vielleicht habt ihr es auf Instagram – klick – ja schon gesehen. Ich möchte euch weder das wirklich gelungene Buch noch das Rezept für diesen unglaublichen und himmlisch schmeckenden Mandelkuchen vorenthalten.

Ich liebe den Duft von frisch gedruckten Büchen fast so sehr wie den Duft von leckerem, warmen Essen. Ihr könnt euch also vorstellen, wie sehr ich mich über das neue Buch „Reisehunger“ von Nicole Stich gefreut habe. Dieses Werk macht mit dem Anspruch einer kulinarischen Reise ernst und führt anhand leckerer Speisen durch acht Regionen über den gesamten Globus verteilt. Gleichzeitig belässt es die Autorin nicht „nur“ bei landestypischen Rezepten sondern streut noch elegant interessante Reisetipps zwischen die einzelnen Leckereien.

Reisehunger Cover USA Kapitel

Aber alles von Anfang an: Nicole Stich führt uns auf 240 Seiten durch die USA, Portugal, Frankreich, Italien, Griechenland, die Türkei, Dubai und Singapur. Damit deckt sie eine große Vielfalt an kulinarischen Traditionen und Eigenheiten ab. Ein Pluspunkt ist, dass die Autorin sich dabei nicht auf allseits bekannte Nationalspeisen reduziert sondern es tatsächlich schafft, Leckereien zu präsentieren, die einem jenseits von Touristenfallen bei privaten Einladungen der Einheimischen tatsächlich serviert werden könnten. So gibt es etwa beim Abschnitt über die USA nicht das übliche Burger-Rezept, dafür aber Sausalito-Salat, Ofen-Lachs oder etwa lauwarme Popovers, die Lust aufs Nachkochen machen. Spannend sind die Kapitel über Dubai und Singapur, die ansonsten kaum im Augenmerk asiatischer Kochkünste liegen. Auch hier enttäuschen die Rezepte nicht und machen große Lust darauf, der kulinarischen Reise eine geographische anzuschließen.

Mini Törtchen Cheesecake

Das Buch selbst ist schön gestaltet und trumpft dem Inhalt entsprechend sowohl mit Reisebildern als auch toller Food-Fotografie auf. In zwei bis fünf Schritten werden die Rezepte erklärt, wobei das Ergebnis mit einem schönen Foto abgedruckt ist. Die Farbgebung der Schrift entspricht den Grundfarben der abgebildeten Mahlzeit, was insgesamt einen sehr stimmigen Eindruck erzeugt. Das Schriftbild passt alles in allem, nur hätte man mit den unterschiedlichen Schriftgrößen und -schnitten durchaus etwas sparsamer umgehen können, um einen noch harmonischeren Eindruck zu schaffen. Die bereits erwähnten Reisefotos runden das Gesamtbild gemeinsam mit den liebevoll gestalteten Hintergrundinformationen über Land und Speisen schön ab.

Besonders gut gelungen ist die Abwechslung verschiedener Vor-, Haupt- und Nachspeisen innerhalb einer Region, die damit einen hervorragenden Querschnitt der landestypischen Küche darbieten. Alles in allem ein fantastisches Gesamtwerk, das die Neugier auf Neues kitzelt und zum Nachkochen und Nachbacken verführt.

Fougasse - Französisches Brot

Erwerben kann man Nicole Stichs‘ “Reisehunger” (ISBN: 978-3833843143)  z.B. hier* oder bei der Buchhandlung eurer Wahl. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals an den GU Verlag. Wie gesagt, ich habe mich sehr über dieses fantastische Buch gefreut.

Mandelkuchen copy schneller-mandelkuchen-copy_2

Nun aber zum Rezept. Den „Kochlöffelkuchen“, wie er bei Nicole Stich heißt, habe ich dem Portugal-Kapitel entnommen und er wird euch geschmacklich bestimmt umhauen. Die Mandeln mit dem Hauch von Salz sind echt eine Wahnsinnskombination. Wir  waren mehr als begeistert! Außerdem ist er im Nu zubereitet.

Kochlöffelkuchen copy  Kochlöffelkuchen nach Nicole Stich copy

Rezept: Mandelkuchen (nach Nicole Stich)

  • 50 g ganze Mandeln (grob hacken)
  • 75 g Butter
  • 225 g Zucker
  • 3 Eier
  • (1 EL Amaretto oder Cognac) – Habe ich weggelassen. 
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Mehl
  • 1/2 TL feines Meersalz
  • 1/4 – 1/2 TL Fleur de Sel

Backofen vorheizen (180 °C) und Backform vorbereiten. Im Originalrezept wird eine 20×20 Form verwendet. Ich habe mich für eine 20×30 Form entschieden und die Backzeit angepasst. Die Form mit Backpapier auslegen, damit sich der Kuchen gut aus der Form lösen lässt.

Butter in einem großen Topf schmelzen und vom Herd nehmen. Mit einem Kochlöffel nacheinander zuerst den Zucker, dann die Eier und zum Schluss die Mandeln gut einrühren. Dann das Mehl und das Meersalz ebenfalls unterrühren. Den Teig in die Backform füllen. Zu guter Letzt die gehackten Mandeln und das Fleur de Sel darüberstreuen.

Je nach Form variiert die Backzeit. Bei einer 20×20 Form: 35-45 Minuten. Bei einer 20×30 Form: 25-35 Minuten. Backprobe mit einem Holzstäbchen machen.

Den Kuchen einige Minuten in der Form abkühlen lassen, dann mit Hilfe des Backpapiers als Ganzes herausheben und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. Mmmmh, der Duft!

Kochlöffelkuchen copy Kochlöffelkuchen aus dem Buch Reisehunger copy

Mandelkuchen nach Nicole Stich copy

* Amazon-Partnerlink/Werbung

 

12 Comments

  • Reply
    MaLu's Köstlichkeiten
    1. April 2015 at 7:07

    Das ist ein Kuchen ganz nach meinem Geschmack! Ich liebe ja die Kombination süß/salzig. Den werde ich definitiv ausprobieren!
    Schöne Rezension. Danke dafür ❤️
    Liebe Grüße Maren

    • Reply
      zuckerfreunde
      1. April 2015 at 7:15

      Herzlichen Dank, liebe Maren <3 Ja, mir hat die Kombination auch total gut geschmeckt. Muss mich jetzt öfter an die Kategorie "süß/salzig" wagen.
      Ganz liebe Grüße, Elli

  • Reply
    Charlotta
    1. April 2015 at 8:36

    Das Rezept hört sich sehr gut an! ich bin schon am Überlegen, ob ich meinen österlichen Backplan noch einmal ändere. Die Rezension für das Buch macht ebenfalls neugierig. Ich wünsch euch schöne Osterfeiertage.
    Liebe Grüße
    Charlotta

    • Reply
      zuckerfreunde
      1. April 2015 at 9:19

      Danke dir, liebe Charlotta 🙂 Und ansonsten lässt er sich nach Ostern bestimmt auch noch genießen 😉 Schöne Feiertage und ganz liebe Grüße, Elli

  • Reply
    Becky
    1. April 2015 at 8:36

    Dieser Kuchen hat mich auch sofort im Buch angelächelt und ich muss ihn dringend noch ausprobieren. Probier unbedingt die Tahini-Walnuss-Schnecken aus, die sind großartig! Ich habe ja auch erst vor Kurzem eine Rezension über das Buch geschrieben (https://cookingworldtour.wordpress.com/2015/03/20/rezension-reisehunger-von-nicole-stich/) und bin genauso begeistert wie du. 🙂
    Liebe Grüße, Becky

    • Reply
      zuckerfreunde
      1. April 2015 at 9:23

      Ja, ich konnte mich zwischen dem Cheesecake und dem Mandelkuchen nicht entscheiden. Was mir am Mandelkuchen auch gefallen hat, ist dass im Rezept nur ganz wenig Mehl verwendet wird (dafür umso mehr Mandeln 😉 ) und das hat mich auch neugierig gemacht. Der ist wirklich super lecker und ohne großen Aufwand gemacht. Ich klicke mich grad zu dir rüber – bin schon gespannt 🙂 Lg Elli

  • Reply
    ichmussbacken
    1. April 2015 at 10:25

    Der Kuchen klingt ja total einfach und trotzdem von den Zutaten her spannend! Solche Rezepte sind super! Ich bin immer auf der Suche danach.
    Du hast mir jetzt wirklich Lust auf das neue Buch von Nicole Stich gemacht. Ich habe mal eines von ihr gekauft, das ich von den Rezepten her nicht so ergiebig fand, aber dieses scheint vielversprechend!
    Liebe Grüße
    Eva

    • Reply
      zuckerfreunde
      1. April 2015 at 10:59

      Dankeschön, Eva. Das Buch ist wirklich vielfältig – Querbeet durch alle Sparten. Da findest du sicher auch was 😉 Der Kuchen ist wirklich der Wahnsinn. Auf jeden Fall ausprobieren <3 Ganz liebe Grüße, Elli

  • Reply
    Bloody
    2. April 2015 at 7:13

    Das klingt nach einem total leckeren Rezept – muss ich definitiv ausprobieren! Und das Buch hört sich auch sehr interessant an… viellt. schaue ich mir das mal näher an! 🙂
    Vlg und schöne Ostern,
    Bloody

    • Reply
      zuckerfreunde
      2. April 2015 at 12:32

      Vielen Dank 🙂 Ich wünsche dir auch schöne Ostern. Liebe Grüße, Elli

  • Reply
    Krisi
    26. April 2015 at 12:11

    Oh der Kuchen seiht aber sehr lecker aus!Ich liebe solchen Blitzkuchen, es muss nicht immer so aufwendig sein=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply
      zuckerfreunde
      26. April 2015 at 19:50

      Vielen Dank 🙂 Ja, finde ich auch. Manchmal muss es einfach schnell gehen. Lg Elli

    Leave a Reply

    *