Frühstück/ Gesund & Bewusst

Frühstücksmüsli „Bircher Art“ mit Amaranth Pops

Bircher Müsli Rezept

[Dieser Beitrag enthält Werbung.]

Wir essen beide unheimlich gern Müsli – in allen Varianten und Geschmacksrichtungen. Das heutige Rezept schmeckt auch als „overnight“ Variante sehr lecker und eignet sich ganz wunderbar für Mogenmuffel (wie mich), die am Morgen ohne große Mühe gesund frühstücken möchten.

Frühstücksmüsli Bircher Art

Passionsfrucht

Bevor ich nicht 1-2 Tassen Kaffee getrunken habe, bin ich in der Früh zu kaum etwas zu gebrauchen. Das war aber schon immer so – auch in jungen Jahren, als ich noch keinen Kaffee getrunken habe. Ich bin einfach kein Morgenmensch und daran wird sich wohl in nächster Zeit auch nichts ändern. Aus diesem Grund gibt es bei uns sehr häufig „overnight“ Haferflocken bzw. Müsli in verschiedenen Varianten. Haferflocken lassen sich aber auch sehr einfach kombinieren und machen wirklich satt.

Bircher Müsli mit Amarath und Passionsfrucht

Müsli mit Amaranth und Passionsfruchtpüree

Rezept: Frühstücksmüsli „Bircher Art“ 

  • 100 g Haferflocken
  • 4 EL Amaranth Pops
  • 1 Apfel (Bio-Qualität)
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • 180 ml Milch
  • 200 g Joghurt
  • Kokosblütenzucker (z.B. von nu3)*

Den Apfel waschen und mit der Schale in eine große Schüssel raspeln. Anschließend Haferflocken, Amaranth Pops, Mandeln, Milch & Joghurt hinzugeben und alles miteinander gut verrühren. Mit Kokosblütenzucker nach Belieben süßen. Auf 2-4 Schüsselchen aufteilen, mit Frischhaltefolie bedecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Müslimasse darf ruhig etwas „flüssiger“ sein – die Haferflocken quellen über Nacht und saugen dabei die Flüssigkeit auf.

Gesundes Frühstück mit frischen Früchten der Saison

Mit frischen Früchten der Saison genießen – dann gibt’s auch gleich den nötigen Vitaminkick!

nu3 Kokosblütenzucker & Bircher Müsli

Bircher Müsli mit frischen Früchten

* Reklame

Der Kokosblütenzucker wurde mir von nu3 kostenfrei zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.

No Comments

Leave a Reply

*