Reisen

Urlaub in Südtirol: Meran – Sehenswürdigkeiten & Tipps

Urlaub in Meran - die besten Sehenswürdigkeiten, Tipps und Empfehlungen, die du in Meran nicht verpassen solltest

Meran ist eine ebenso kompakte wie charmante Stadt in Südtirol, die viele Attraktionen und Aktivitäten zu bieten hat. In diesem Artikel habe ich für dich jene zusammengestellt, die du bei einem Urlaub in Südtirol auf keinen Fall verpassen darfst.

In den Osterferien ging es für uns erneut (und definitiv nicht das letzte mal) nach Südtirol. Nach dem letzten Aufenthalt im Herbst habe ich über Sehenswürdigkeiten und Tipps zu Bozen berichtet. Übrigens sehr ausführlich! Klick dich also später noch unbedingt rüber zum Artikel.

Heute aber geht es um die kleine Schwester der Landeshauptstadt Südtirols, um Meran. Meran ist zwar nicht einmal halb so groß wie Bozen, steht aber in Sachen Erholung, Kultur, Sport und Freizeit um nichts nach. Die Kleinstadt punktet mit ihrer grandiosen Therme ebenso wie mit ihrer langen Geschichte, die einem in der Altstadt an jeder Ecke und in der Umgebung durch die vielen Schlösser und Burgen ins Gedächtnis gerufen wird.

Es gibt durch die Geographie der Stadt – eingebettet in das Meraner Becken, am Fuße des Küchelberges – eine Vielzahl an sportlichen Möglichkeiten; und wer einfach nur ein bisschen Zerstreuung und Erholung sucht, findet eine Vielzahl an schön angelegten Spazierwegen und Flaniermeilen vor. Dazu weiter unten aber noch mehr.

Meine persönlichen Highlights, Tipps und Sehenswürdigkeiten in Meran:

1. Laubengasse & Stadtspaziergang

Meraner Laubengasse - Sehenswürdigkeiten und Tipps in Meran

Die Meraner Lauben sind der Mittelpunkt des „alten“ Merans. Die 400 Meter lange Laubengasse entstand vor über 800 Jahren. Sie ist die wichtigste Verbindung zwischen dem Osten und dem Westen der Altstadt und verbindet damit den Kornplatz mit dem Pfarrplatz. Heute ist die Laubengasse eine Einkaufsstraße, wobei sich hier sehr viele Boutiquen befinden, aber auch Cafés und allerlei Läden.

Meraner Laubengasse - Kurztrip Südtirol: die besten Sehenswürdigkeiten und Tipps

Es lohnt sich, beim Spaziergang durch die Laubengasse den Blick auf die oberen Stockwerke der Häuser zu richten. Die Fassaden sind wunderschön, es finden sich etwa kleine Erker und andere Stilelemente aus den verschiedensten Epochen.

2. Kurpromenade inkl. Kurshaus & Passerpromenade

Kurhaus an der Meraner Promenade | Die besten Sehenswürdigkeiten und Tipps | Südtirol - Meran

Von der Postbrücke bis zur Theaterbrücke verläuft entlang der Passer die schöne Kurpromenade. Sie ist der schönste Teil der Promenade entlang der Passer. Besonders imposant ist das im Jugendstil erbaute Kurhaus, dessen Ursprünge bis 1873 zurückreichen. Bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts wurde es immer wieder ausgebaut. Diesem altehrwürdigen Gemäuer steht auf der anderen Flussseite als Kontrast die moderne Meraner Therme mit ihren 25 Pools gegenüber.

Kurztrip nach Südtirol: Meran - die besten Sehenswürdigkeiten und Tipps

Wer die Passerpromenade entlang spaziert wird sich zudem an den liebevoll angelegten und gut gepflegten Blumenbeeten und den Bäume erfreuen. Die Stadtgärtnerei orientiert sich dabei an wechselnden Themen. Wer also zweimal im Jahr hierher kommt, hat gute Chancen, eine völlig andere Beblumung vorzufinden.

Urlaub in Südtirol - die besten Tipps und Sehenswürdigkeiten in Meran und Umgebung

Direkt an der Passerpromenade befindet sich die Wandelhalle, an der sich in früheren Zeiten die Kurgäste eine Portion Sonne gönnten. Gedacht war die Halle ursprünglich dafür, dass die Gäste auch bei Regenwetter einen Spaziergang machen konnten – eben überdacht. Heute sorgt die Halle für ein schönes Ambiente der Belle Époque und beherbergt ein nettes Café, das zum Verweilen einlädt.

Wandelhalle an der Passerpromenade - Meran im Frühling: Sehenswürdigkeiten und Tipps

Wandelhalle an der Passerpromenade im Frühling

Wandelhalle an der Passerpromenade - Meran im Herbst | Südtirol Sehenswürdigkeiten und Tipps

Wandelhalle an der Passerpromenade im Herbst

An ihrem östlichen Ende geht die Kurpromenade übrigens in den Sissi-Weg über. Der nach der österreichischen Kaiserin benannte Weg verläuft auf einer – auch für den Kinderwagen geeigneten – Strecke von etwa 3 km Länge über Obermais bis zum Schloss Trauttmansdorff, in dem Sissi 1870 erstmals in Meran residierte und seither regelmäßig wiederkehrte. Heute ist rund um das Schloss ein wunderschöner botanischer Garten angelegt (siehe Punkt 6).

Wenn du den Sissi-Weg mit kleineren Kindern gehen möchtest, empfehle ich dir, direkt gegenüber des Eingangs von Trauttmansdorff zu starten und ihn stadteinwärts – also in die umgekehrte Richtung – zu gehen. Damit ersparst du dir und vor allem den Kleinen einige Höhenmeter (aber Vorsicht: es geht auch in dieser Variante nicht durchwegs nur nach unten). Danach kommst du vom Stadtzentrum aus mit dem Bus wieder zum Ausgangspunkt Trauttmansdorff.

Sissiweg in Meran - Kleine Wanderung zu Schloss Trauttmansdorf | Urlaub in Südtirol - Tipps und Sehenswürdigkeiten

3. Pfarrplatz & Pfarrkirche St. Nikolaus

Stadtpfarrkirche St. Nikolaus in Meran | Urlaub in Südtirol - die besten Empfehlungen, Tipps und Sehendwürdigkeiten

Der Pfarrplatz liegt am östlichen Ende der Laubengasse. Hier steht mit der katholischen St. Nikolaus Kirche das Wahrzeichen der Stadt. Man weiß nicht genau, wann sie erbaut wurde, sie ist aber mindestens 750 Jahre alt. Sie bietet mit ihrer Größe und ihrer Außengestaltung einen wahrhaft erhabenen Anblick. Besonders schön ist der Anblick vom Tappeinerweg (siehe weiter unten).

4. Meraner Postbrücke

Postbrücke in Meran - Tipps für einen tollen Urlaub in Südtirol

Die Meraner Postbrücke ist eine der beiden Brücken, die die Kurpromenade begrenzen. Sie wurde 1909 im Jugendstil erbaut und bietet als schönste Brücke Merans immer ein tolles Motiv für Fotos.

Postbrücke in Meran - Ausblick

5. Therme Meran

Thermen-Hotel in Meran | Sehenswürdigkeiten und Empfehlungen in Meran | Kurztrip nach Südtirol

Die Therme Meran ist mitten im Zentrum der Stadt. Sie beherbergt ganze 25 (!) Pools, von denen 15 ganzjährig geöffnet sind. Für alle ist etwas dabei: Es gibt etwa ein großes Hauptbecken, ein mit Meersalz versetztes Solebecken, ein Kinderbecken, ein Thermalwasserbecken, Heiß- und Kaltbecken etc.

Auch einen großen Sauna- und Spabereich gibt es. Ein Highlight ist der „Schneeraum“, der zur sanften Abkühlung nach einem Saunagang dient: Hier rieseln bei -10 Grad Schneeflocken von der Decke.

Gut zu wissen: Wenn du mit deiner Familie die Therme besuchst, empfiehlt sich der Kauf eines Familientickets, das ist deutlich günstiger. Achtung: Dieser Tarif gilt leider nicht an Ferien- oder Feiertagen. 

Übrigens kann man in Hotel der Therme Meran* auch sehr zentral übernachten.

6. Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Meran | Urlaub in Südtirol - die besten Sehenswürdigkeiten, Empfehlungen und Tipps

Schloss Trauttmansdorff im Osten Merans diente 1870 erstmals als Unterkunft von „Sissi“, der österreichischen Kaiserin Elisabeth. Das Schloss befindet sich heute inmitten des wunderschönen botanischen Gartens der Stadt, die „Gärten von Schloss Trauttmansdorff“.

Die über 80 Gartenlandschaften umfassen ein Gebiet von insgesamt 12 Hektar. Ein Besuch in diesem Kleinod lässt sich auch wunderbar mit einer kleinen Wanderung vom Zentrum Merans aus verbinden: Der „Sissi-Weg“ führt direkt von der Kurpromenade aus auf einer Länge von etwa 3 km zum Schloss Trauttmansdorff.

Gärten von Schloss Trauttmansdorff | Meran Reiseinfos: Sehenswürdigkeiten und Tipps

Schloss Trauttmansdorff hat für Besucher von April bis Mitte November gegen Eintritt geöffnet. Du solltest auf jeden Fall genug Zeit mitbringen, wenn du das weitläufige Areal auch nur ansatzweise erkunden möchtest. Auf jeden Fall zu empfehlen ist der Aufstieg zum „Matteo Thun’schen Gucker“, einer Aussichtsplattform, von der aus du das gesamte Meraner Becken und ein herrliches Bergpanorama überblickst. Du solltest allerdings schwindelfrei sein, wenn du diese spektakuläre Konstruktion betrittst 😉

Gleich darüber liegt der „Garten für Verliebte“. Das ist ein schöner Themengarten mit künstlich angelegten Wasserbecken, der zum Verweilen einlädt. Wenn du anschließend den Weg nordwärts weitergehst, gelangst du zu einer weiteren tollen Aussichtsplattform, der Voliere.

7. Stadttore

Stadttore in Meran - Urlaub in Südtirol: die besten Tipps für einen tollen Trip

Wie es sich für eine richtige mittelalterliche Stadt gehörte, wurde Meran durch eine dicke Stadtmauer eingekreist. Rein und raus konnten die damaligen Stadtbewohner nur über die insgesamt vier Tore, von denen noch drei erhalten sind. Sie tragen jeweils den Namen jener Gebiete, zu denen sie die Stadt öffnen und haben allesamt die Form eines Turmes. Wer einen Stadtrundgang macht, sollte sich das nicht entgehen lassen:

Anzeige
  • Das Vinschgauer Tor (bzw. Vinschger Tor) ist das älteste und befindet sich am nordwestlichen Ende des Rennweges. Es besteht seit mindestens 1290, das Bauwerk wurde in den Jahren seither auch schon als Gefängnis genutzt.
  • Das Passeier Tor, das den Ausgang Richtung Passeiertal bildet. Es liegt im Nordosten der Stadt, wo die Passeirer Gasse mit der Zenoberger Straße verschmilzt. Dieses Tor war im Mittelalter die Verbindung zu den Handelsstraßen zum Brenner, nach Innsbruck und generell zum heutigen österreichischen Teil Tirols.
  • Das Bozener Tor (bzw. Bozner Tor) blickt nach Süden und ist am südlichen Ende der Leonardo Da Vinci Straße am Sandplatz zu finden. Auf der Südseite ist der Turm mit schönen Wappen verziert.

8. Tappeinerweg

Tappeinerweg in Meran | Urlaub in Südtirol - einfache Wanderung

Tappeinerweg - einfache Wanderung in Meran | Südtirol Ratgeben - die besten Tipps und Sehenswürdigkeiten

Den Tappeinerweg entlang zu wandern (bzw. spazieren) gehört definitiv zu den Dingen, die du auf alle Fälle machen solltest, wenn du in Meran bist. Vom Tappeinerweg genießt man einen herrlichen Blick über die Weinberge, das Tal und die gesamte Stadt.

Ausblick vom Tappeinerweg - St. Nikolaus | Urlaub in Meran, Südtirol
Es handelt sich dabei um eine Höhenpromenade, für den es von der Meraner Innenstadt aus mehrere Ausgangspunkte gibt. Der schönste Aufstieg von der Stadt aus ist meiner Meinung nach von der Gilfpromenade aus.

Anzeige
Gilfpromenade in Meran - Urlaub in Südtirol: Tipps, Sehenswürdigkeiten und Empfehlungen

Gilfpromenade – Aufstieg zum Tappeinerweg

Du startest am „Steinernen Steg“, einer alten Brücke über die Passer im Osten der Stadt und läufst die Gilfpromenade flussaufwärts entlang. Bereits bei der ersten Abzweigung ist der Weg aufwärts zum Tappeinerweg ausgeschildert. Der Weg ist gut ausgebaut und lässt sich – trotz der Steigung – mit etwas Anstrengung auch mit Kinderwagen bewältigen.

Gilfpromenade in Meran, Südtirol

Hat man es nach oben geschafft, wird man mit einem tollen Spazierweg auf ebenem Weg belohnt, der herrliche Ausblicke auf Meran und das gesamte Etschtal bietet. Zudem findest du hier eine außerordentlich vielseitige mediterrane Fauna vor: Die Meraner sind stolz auf die insgesamt über 400 verschiedenen Baum- und Straucharten, die sich entlang des Weges befinden.

Pfarrkirche St. Nikolaus - Blick vom Tappeinerweg | Urlaub in Südtirol

Tipp: Am „Steinernen Steg“ lassen sich „Sissi-Weg“ und die Route zum Tappeinerweg miteinander verbinden. Ich habe den Sissi-Weg beim Schloss-Trauttmansdorff begonnen und bin ihn stadteinwärts gelaufen, um dann nach dem „Steinernen Steg“ nach rechts in die Gilfpromenade abzubiegen, die mich zum Tappeinerweg geführt hat.

9. Pferderennplatz Meran

Schon einmal live bei einem Pferderennen dabei gewesen? Nein? Ich auch noch nicht 😉

In Meran hast du aber die Möglichkeit dazu! Am Ostermontag und von Mai bis Oktober finden auf der Pferderennbahn im Meraner Ortsteil Untermais jährlich insgesamt 25 Rennen statt.

10. Einkaufszentrum in Meran: „Stadt Centrum“

Lust auf Shopping? Im Westen der Altstadt, in der Freiheitsstraße 184, findest du das kleine – aber sehr zentrale – Einkaufszentrum Stadt Centrum. 12 Geschäfte und ein Café sind auf drei Ebenen verteilt. Und bis auf den Supermarkt haben alle Geschäfte sogar auch am Sonntag geöffnet!

Gut zu wissen: Die ersten eineinhalb Stunden kannst du hier als Kunde kostenfrei parken.

11. Parken in Meran

Am Rande der Innenstadt gibt es in Meran mehrere Parkplätze, die gegen Gebühr verwendet werden können. Ich selbst habe auf dem großen Parkplatz in der Galileistraße 41 geparkt. Wenn du der Galileistraße südwärts folgst, bist du in Kürze in der Altstadt.

Für diejenigen, die ein zentraleres Parkhaus bevorzugen, ist der Parkplatz der Therme am Thermenplatz 9 eine gute – aber kostspielige – Variante. Hier gibt es auch Ladestationen für E-Autos.

12. Schlösser und Burgen

Früher unterstand die Gegend rund um Meran den Burggrafen zu Tirol. Aus diesem Grund wird dieses Gebiet als Burggrafenamt bezeichnet. Hier befinden sich heute immer noch sehr viele Burgen und Schlösser. Etwa das Schloss Tirol selbst – also der ehemalige Herrschaftssitz dieser Burggrafen und gleichzeitig die Namensgeberin für das Land Tirol. Es befindet sich südlich von Meran im Dorf Tirol und kann besichtigt werden, für Kinder gibt es dabei ein eigenes Programm.

Schloss Rametz in Meran | Urlaub in Südtirol

Einen imposanten Anblick bietet auch das Schloss Rametz, dessen Geschichte etwa 800 Jahre zurückreicht. Es liegt idyllisch zwischen Weinbergen am Rande von Meran bzw. oberhalb von Schloss Trauttmansdorff. Hier werden auch Führungen mit Weinverköstigung angeboten. Auf meiner Bucket List ist das bereits fix vermerkt 😉 – leider ist es sich sowohl letzten Herbst, als auch jetzt im Frühling noch nicht ausgegangen. Lediglich von außen konnten wir das schöne Schloss bisher bewundern.

13. Sportliche Aktivitäten in Südtirol: Radtouren, Wandern & Skifahren

Südtirol ist von einem riesigen Netz an Rad- und Wanderrouten durchzogen. Für alle Alters- und Fitnessstufen ist etwas dabei: Flache und einfache Wege bis hin zu steilen und schwierigeren Trails.

Zu den bekanntesten Radrouten gehört der Weg entlang der alten Römerstraße Via Claudia Augusta. Hier fährt man entlang eines Teilstücks einer Verbindungsstraße, die – grob gesagt – zwischen Augsburg und Venedig verlief. Und diese ist wirklich absolut empfehlenswert.
Zwei größere Teilstücke  haben wir bereits „beradelt“ und sobald noch ein paar Radkilometer mehr hinzukommen (eventuell sogar mit Kindern und/oder Anhänger), schreibe ich hierzu vielleicht auch noch ein paar Zeilen.

Auch Wanderer kommen in dieser Gegend voll auf ihre Kosten. Für einen sanften Start empfiehlt sich ein Spaziergang auf dem Tappeinerweg (siehe Punkt 8) oder einer der vielen bekannten Waalwege in der Umgebung – z.B. der Marlinger Waalweg oder der Algunder Waalweg.

Für anspruchsvollere Wanderungen bietet sich das Hochplatteau oberhalb von Meran an, das sich über Hafling und das Skigebiet Meran 2000 erstreckt und mit einem Netz an Wanderwegen überzogen ist.

14. Südtirol im Herbst: Törggelen

Edelkastanie - Törggelen in Südtirol

Wer die Chance hat, Südtirol und Meran im Herbst zu besuchen, sollte das tun. Zu den kulturellen Besonderheiten dieser Gegend gehört das „Törggelen“ , ein Brauch der sich entlang der Weinbaugebiete entwickelt hat und ursprünglich die Funktion hatte, sich bei den Erntehelfern mit einem Fest zu bedanken. Törggelen – das ist pure Gemütlichkeit auf Südtirolerisch. Heute ist das Törggelen fixer Bestandteil der Südtiroler Gastronomie und vielerorts wird des Abends Wein mit einer Brettljause und Kastanien gereicht. Herrlich!

Meran im Herbst - Reiseführer durch die Stadt

Meran im Herbst

Ich hoffe, dass dir meine Tipps den Aufenthalt in Meran bzw. Südtirol etwas vereinfachen und verschönern 🙂 Genieße deinen Urlaub!

Habe ich etwas ausgelassen, das ich bei meinem nächsten Besuch in Südtirol anschauen/besichtigen sollte? Hinterlass mir gerne eine Nachricht in der Kommentarspalte.
Was gefällt dir in Meran/Südtirol besonders gut?


Hotels in Meran und Umgebung

Bist du noch auf der Suche nach einer Unterkunft in Meran? Dann stöber einfach hier:

Anzeige

Booking.com

Besonders empfehlen kann ich heuer den Ort Schenna in der Nähe von Meran, in dem wir selber eine Woche verbraucht haben. Die meisten Hotels liegen wunderschön eingebettet auf einer sonnigen Anhöhe mit Blick auf Apfelplantagen und Weinberge – z.B. das Hotel Eschenlohe*, das  Hotel Schmied Hans* oder das Schenna Resort*.  Hier sind weitere Vorschläge:

Anzeige

Booking.com

Bist auf Pinterest? Dann pinne doch meinen Beitrag gerne auf deine Pinnwand!


*Partnerlink zu Booking.com | Werbung ohne Auftrag

Freiwilliger Hinweis: Dieser Artikel enthält – zwar nicht im klassischen Sinne, aber dennoch – natürlich „Werbung“ für die Stadt Meran, für Sehenswürdigkeiten, Geschäfte, Unternehmungen und für die Region Südtirol im Allgemeinen. Dieser ist ohne Auftrag, Vergütung oder Gegenleistung entstanden. Meine Empfehlungen, Informationen und Tipps in diesem Artikel beruhen auf subjektiver Basis und werden – sofern es mir möglich ist – zukünftig auch aktualisiert und/oder ergänzt werden.

Das könnte dir auch gefallen:


You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Kurztrip nach Südtirol: Bozen - Sehenswürdigkeiten und Tipps | LieberBacken
    29. April 2019 at 11:54

    […] habe ich inzwischen auch einen Beitrag über Meran veröffentlicht – mit allem, was man zur Stadt wissen […]

  • Reply
    Miriam Winter
    13. Juni 2019 at 11:45

    Super Bilder! Wir sind große Fans von der Umgebung um Hotel Eppan http://www.christof.it

    • Reply
      lieberbacken
      21. Juni 2019 at 14:09

      Vielen Dank 🙂 Die Gegend um Eppan kennen wir leider noch gar nicht; aber dafür ist ja in den nächsten Jahren zum Glück auch noch Zeit. LG Elli

    Leave a Reply

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.