Ein Hauch Asien/ Gesund & Bewusst

Vegetarisches Zitronengras Curry mit Reis

Vegetarisches Zitronengras Curry mit Reis

Wärmend, sättigend, mit viel Gemüse und sogar vegan: das würzige Zitronengras Curry mit Reis ist schnell in der Zubereitung und das Rezept auch noch einfach!

Würziges Zitronengras Curry mit Reis
Zitronengras Curry mit viel Gemüse

Vegetarisches Zitronengras-Curry | Mit Kokosnussmilch und viel Gemüse

Letzten Herbst habe ich in München ein so unglaublich leckeres Zitronengras-Curry gegessen, dass ich mich wenige Tage danach gleich in der „Testküche“ ans Werk gemacht habe, eine ähnliche Rezeptvariante für zu Hause zu entwickeln.

Dabei entstanden ist das heutige wunderbare Rezept, dass perfekt in die kalten Wintermonate passt. Das Curry wärmt von innen und sorgt mit der Gemüseauswahl für eine ordentliche Portion Vitamine.

Mit etwas Reis hat man eine gesunde und ausgewogene Mahlzeit. Ohne Reis kann man das Curry an sich auch als scharfe Zitronengras-Suppe löffeln.

Veganes Zitronengras Curry | Einfaches Rezept
Scharfes Curry mit Zitronengras und Zucchini

Zutaten für ein Zitronengras-Curry

In das heutige Rezept kommt vor allem viel Gemüse rein. Das sind:

  • Zucchini
  • Karotten
  • Paprika
  • Pak Choi (oder alternativ: Spinatblätter)
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Zitronengras
  • Ingwer

Außerdem noch:

  • Kokosmilch
  • Gemüsebrühepulver (Bio, hefefrei)
  • Wasser
  • rote Currypaste
  • Sojasauce
  • Sesamöl (oder alternativ: Rapsöl)

Einfaches Rezept für würzig scharfes Zitronengras-Curry

Wie man mit Zitronengras kocht

Zitronengras oder Lemongrass: Beides bezeichnet ein und dieselbe Pflanze. Für den besonderen Geschmack des heutigen Gerichts tragen insbesondere deren Aroma und Eigengeschmack bei. Dafür verantwortlich ist das ätherische Öl, das die Pflanze beinhaltet.

Für mehr Genuss sollte man deshalb immer möglichst frisches Zitronengras verwenden. Das ist umso wichtiger, weil sich beim Kochen ohnehin noch ein großer Anteil des Öls „verflüchtigt“.

Die Stängel selbst werden dabei meist nicht gegessen. Im heutigen Rezept werden sie mitgekocht und im Anschluss wieder entfernt. Dafür entfernt man die äußeren Blätter und zerstößt die Knolle am besten vorab mit dem harten Griff eines Messers. Damit setzt man die ätherischen Öle frei.

Wo bekomme ich Zitronengras?

Im Sommer kann man die Pflanze theoretisch selbst am Balkon oder im Garten wachsen lassen; persönlich habe ich das aber noch nie probiert.

Man wird jedenfalls auch im Asia-Laden oder im gut sortierten Supermarkt fündig. Im Kühlschrank kann man es dann eine Zeit lang lagern, aber wie bereits erwähnt: Je frischer Zigronengras zum Einsatz kommt, desto besser schmeckt das Ergebnis.

Würzig und scharf: Zitronengras Curry mit Kokosmilch und viel Gemüse

Zitronengras Curry: Die Rezeptentwicklung

Bei der Entwicklung des Rezepts für das vegetarische Zitronengras Curry mit Reis habe ich mehrere Varianten ausprobiert, um zu einem idealen Ergebnis zu kommen.

Das Gemüse, das ich verwenden wollte, stand relativ schnell fest. Etwas tricky war dann aber die Auswahl der Zutaten für die Sauce. Und auch, wenn ich schon eine recht genaue Vorstellung vom Endergebnis hatte, bin ich schlussendlich nach der Methode trial and error vorgegangen, bis ich das beste Ergebnis erreicht habe.

Beim Foto oben links habe ich den ersten Testlauf dokumentiert. Der Pak Choi war noch zu grob, die Mengenangaben für die Sauce waren noch zu niedrig, doch der Geschmack kam tatsächlich schon ganz gut hin.

Das Foto oben rechts zeigt dann im Vergleich dazu das Endergebnis des fertigen Rezepts. Dabei habe ich das Gemüse feiner geschnitten, die Mengenangaben ausgewogen angepasst und zudem noch die Sauce verfeinert.

Wärmendes Gemüsecurry mit Zitronengras und Kokosmilch

Rote Currypaste | Mildes oder scharfes Curry

Obwohl ich normalerweise eher mildere Gerichte auf dem Blog veröffentliche, habe ich mich beim Zitronengras-Curry am Ende nun doch für eine etwas schärfere Version entschieden. Für manche wird es wahrscheinlich aber trotzdem nicht scharf genug sein.

Das gute an Curry-Rezepten ist, dass man v.a. beim Einsatz von Currypaste den Schärfegrad selber etwas anpassen kann. Im Rezept kommen bei mir heute etwa 2 TL rote Currypaste zum Einsatz. Wer es milder bevorzugt, startet mit einem halben oder ganzen TL und würzt dann bei Bedarf nach.

Wärmendes Curry mit Zitronengras und Paprika
Yield: 4 Portionen

Vegetarisches Zitronengras Curry

Würzig und scharf: Zitronengras Curry mit Kokosmilch und viel Gemüse

Zitronengras-Curry mit Gemüse | vegetarisch, wärmend, scharf gewürzt

Prep Time 15 minutes
Cook Time 25 minutes
Total Time 40 minutes

Ingredients

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kl. Stück Ingwer (etwa 1 TL)
  • 5 mittelgroße Karotten
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 2 EL Sesamöl (alternativ: Rapsöl)
  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • Wasser (etwa 1 Dose)
  • 1 gehäufter TL Gemüsebrühe-Pulver (hefefrei)
  • 2 TL rote Currypaste
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Pak Choi*
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • Optional: etwas Minze und/oder Sesam zum Servieren

Instructions

  1. Knoblauch und Ingwer schälen, dann fein hacken.
  2. Karotten schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Zucchini waschen, Enden entfernen und in halbe Scheiben schneiden. Pak Choi waschen, das feste Ende entfernen und in Streifen schneiden. Paprika waschen, entkernen und in Streifen oder Stücke schneiden.
  3. Zitronengras waschen, die äußeren Blätter entfernen, dann mit dem stabilen Griff eines Messers grob zerdrücken bzw. zerstoßen. Falls die Stangen zu lang für den Topf sind in je zwei Teile schneiden.
  4. Öl in einem großen Topf erhitzen, dann Knoblauch und Ingwer darin kurz andünsten.
  5. Die Karotten und das Zitronengras hinzugeben und etwa eine Minute anrösten.
  6. Mit einer Dose Kokosmilch ablöschen. Dann die Dose mit Wasser füllen und auch in den Topf gießen.
  7. Gemüsebrühe-Pulver, rote Currypaste und Sojasauce hinzugeben und gut verrühren.
  8. Alles aufkochen lassen, dann etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  9. Nun Pak Choi hinzugeben und etwa 2 Minuten mitköcheln.
  10. Zum Schluss Zucchini und Paprika unterrühren und nochmals etwa 2-3 Minuten köcheln lassen.
  11. Falls nötig, mit ein wenig Salz abschmecken. Warm mit einer Portion Reis servieren.

Notes

* Alternativ: 100 g gewaschene (frische) Spinatblätter verwenden; dann aber erst zum Schluss einrühren und nur etwa 1 min. mitköcheln.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Skip to Recipe