Kekse & Pralinen

Einfaches Rezept: Lebkuchen selber machen

Lebkuchen selber machen - einfaches Rezept

Lebkuchen noch schnell selber machen? Aber klaro! Mit diesem Rezept klappt das wunderbar. Dann nur noch mit Eiweißglasur verzieren (oder auch nicht) und direkt genießen.

Lebkuchen - Rezept inkl. Eiweißglasur | Royal Icing

Lebkuchen selber machen - einfaches und schnelles Rezept mit Spritzglasur

Lebkuchen zum Nikolaus
In der Adventszeit sind Weihnachtskekse und Lebkuchen einfach ein Muss. Und pünktlich zum Nikolaus gibt es heute ein Rezept für Lebkuchen. Ich wollte das Rezept zwar schon gestern mit euch teilen, aber der Dezember ist einfach ein zeitintensiver Monat 😉 Wobei ich jetzt definitiv etwas Geschwindigkeit heraus nehme für die nächsten Wochen – schließlich habe ich am Wochenende bereits mehrere Kekssorten gebacken (und fotografiert) und das reicht mir in diesem Jahr auch schon.

Anzeige

Royal Icing: Eiweißspritzglasur mit frischen Eiern vs. (pasteurisiertes) Eiweißpulver
Falls ihr auch noch etwas Zeit zum Verzieren der ausgestochenen Lebkuchen habt, dann eignet sich natürlich eine Eiweißglasur wunderbar. Wenn der Lebkuchen recht rasch gegessen wird, nehme ich direkt frisches Eiweiß – wenn er länger aufbewahrt wird, verwende ich gerne getrocknetes (pasteurisiertes) Eiweißpulver. Sicher ist sicher. Ich teile aber direkt beide Rezepte mit euch, dann könnt ihr wählen.

Lebkuchen selber machen - Rezept für Kekse und Eiweißspritzglasur

Hier kommen auch schon die Rezepte. Das Rezept mit dem frischen Eiweiß teile ich direkt in der druckbaren Rezeptversion mit euch. Das zweite – mit dem Eiweißpulver – dann direkt darunter. Einfach nach unten scollen.

Lebkuchen selber machen

Print Recipe

Ingredients

  • ZUTATEN LEBKUCHEN
  • 220 g Mehl
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 gestrichener TL Natron
  • 1 gehäufter TL Lebkuchengewürz
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 110 g Honig
  • 25 g Butter
  • 2 Eier (Gr. M)
  • ZUTATEN EIWEIßSPITZGLASUR*
  • 1 kleines Eiweiß (30 g)
  • 180 g Staub- bzw. Puderzucker

Instructions

1

LEBKUCHEN

2

Die trockenen Zutaten (Mehl, Natron, Lebkuchengewürz und Zucker) vorab in einer Schüssel vermengen.

3

Butter und Honig in einem kleinen Topf auf mittlerer Stufe unter Rühren erwärmen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Von der Hitze ziehen, dann zu den trockenen Zutaten geben und zusammen mit den Eiern mit einem Kochlöffel einrühren. Dann von Hand fertig kneten.

4

Falls nötig noch etwas Mehl ergänzen; dann eine Teigkugel formen, in Frischhaltefolie packen und etwa eine Stunde kühl stellen.

5

Den Teig in drei oder vier Stücke schneiden und nacheinander verarbeiten. Dazu die Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig mit einer Frischhaltefolie dazwischen sehr dünn auswalken. Da der Teig beim Backen noch etwas aufgeht, sollte er wirklich fein ausgewalkt werden.

6

Mit Ausstechern nach Wahl ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

7

Im vorgeheizten Backrohr bei 170°C (Ober-/Unterhitze) etwa 7-10 Minuten backen. Auskühlen lassen. Dann mit Glasur verzieren.

8

EIWEIßSPRIZGLASUR

9

Ein kleines Eiweiß (ca. 25-30 g) mit 180 g gesiebten Staub- bzw. Puderzucker mit dem Handrührgerät etwa 8-10 Minuten aufschlagen. Die Glasur nun in einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle füllen und die Lebkuchenstücke verzieren. Die Glasur härtet komplett aus - sollte aber dennoch rasch verzehr werden (frisches Eiweiß!)*.

Notes

(c)LieberBacken - www.lieberbacken.com | *Rezept für alternative Spritzglasur ohne frisches Eiweiß findest du auf dem Blog unter diesem Blogbeitrag.

Aufbewahrung: Lebkuchen wie aufbewahren?
Bis zum Verzehr luftdicht verpackt verwahren – in z.B. einer Tupperdose. Dann trocknen sie nicht aus.

Weihnachtskekse: Lebkuchen selber backen - leckeres Rezept mit Royal Icing

Anzeige

Royal Icing Rezept – Eiweißspritzglasur mit Eiweißpulver

250 g Staub-/Puderzucker
5 g Eiweißpulver*
30 ml kaltes Wasser

Den Staubzucker sieben und mit dem Eiweißpulver und Wasser mit dem Handrührgerät (oder einer Küchenmaschine) etwa 8-10 Minuten aufschlagen. Die Konsistenz sollte in etwa der von Zahnpasta ähneln und fest sein. Die Glasur kann nach Belieben eingefärbt werden (Lebensmittelfarbe) oder direkt weiß weiterverwendet werden.

In einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle* füllen und Lebkuchen verzieren.

TIPPS zur Arbeit mit Royal Icing

  • Ein Stück Küchenrolle und einen Zahnstocher bereit halten – um die Lochtülle zu reinigen, falls der Spritzbeutel länger auf dem Tisch liegt und die Glasur in der Tülle schon etwas anhärtet.
  • Royal Icing wird auf den Lebkuchen (oder Keks) „gelegt“ – das klappt mit der richtigen Konsistenz wunderbar.
  • Die Konsistenz von Royal Icing kann durch Zugabe von Wasser oder Staub-/Puderzucker entweder weicher oder fester werden.
  • Das oben angegebene Rezept ist für ein festes Royal Icing, das für Ränder und einfache Verzierungen geeignet ist. Falls du Flächen mit Glasur „ausfüllen“ möchtest, so musst du eine weichere Glasur unter Zugabe von etwas Wasser herstellen. (1-2 TL Wasser).

Royal Icing auf Lebkuchen - tolles Rezept

Verwendete Produkte | Anzeige 

Wie wäre es mit Fondant-Keksen? Oder bist du auf der Suche nach weiteren weihnachtlichen Keksen? Dann klicke *HIER*.


*Werbung|Affiliate Link

Das könnte dir auch gefallen:


You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Linzer Kekse - Spitzbuben | LieberBacken
    12. Dezember 2018 at 19:25

    […] Lebkuchen selber machen […]

  • Reply
    Weihnachtskekse - 5 Keksrezepte für den Keksteller | LieberBacken
    16. Dezember 2018 at 17:55

    […] Lebkuchen selber machen ist wirklich super einfach und v.a. wirklich lecker! Zum Rezept inkl. Royal Icing geht’s hier lang: Lebkuchen selber machen. […]

  • Leave a Reply

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.