Gartenliebe/ Gewusst wie

Kapuzinerkresse verarbeiten: Rezeptideen | Samen einlegen, Pesto und Tipps

Kapuzinerkresse verarbeiten | Rezeptideen rund um die Kapuzinerkresse - Samen einlegen

Im heutigen Beitrag geht es um einen echten „Allrounder“ aus dem Garten: die Kapuzinerkresse. Sie ist pflegeleicht, gesund und lässt sich wunderbar verarbeiten, z.B. zu Pesto oder zu eingelegten „falschen Kapern“.

Kapuzinerkresse im Garten | Verwertung und Verarbeitung

Kapuzinerkresse im Garten | Ein wertvoller Helfer

Kapuzinerkresse gehört zu jenen rankenden Beetpflanzen, die es mit einer Saatgutmischung „essbarer Blütenpflanzen“ eher zufällig in meinen Garten geschafft haben.

Sie ist mir seither geblieben und ich habe sie sehr zu schätzen gelernt. Mit dem Begriff „Sommerpflanze“, nimmt sie es sehr genau, denn sie blüht praktisch den ganzen Sommer über.

Die Farben ihrer Blüten reichen von einem erfrischenden Gelb bis zu einem warmen Orange oder schillerndem Rot. Eine echte Zierde für jeden Garten.

Kapuzinerkresse wächst schnell

Darüber hinaus rankt Kapuzinerkresse sehr schnell. So schnell, dass man ihr fast schon beim Wachsen zuschauen könnte. Ich habe auch in diesem Jahr ein paar Samen in die Ecken meines Hochbeets gesetzt. Dort fühlt sie sich offenbar sehr wohl und wächst über den Rand „wild“ nach unten.

Oft lese ich, dass Kapuzinerkresse Schnecken fernhalten soll. Zumindest diese Eigenschaft kann ich bei uns leider nicht bestätigen. Im Gegenteil. Die Blätter der Kapuzinerkresse werden sogar angeknabbert.

Weil die Pflanze aber so wuchert, fällt das eigentlich nicht ins Gewicht. Vielleicht habt ihr ähnliche oder auch ganz andere Erfahrungen gemacht?

Generell ist Kapuzinerkresse äußerst pflegeleicht. Beim Gießen solltet ihr allerdings nicht sparen. Diese Pflanze trinkt gern und viel Wasser!

Essbare Blüten der Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse verarbeiten | Essbare Teile der Pflanze

Alle Teile der Kapuzinerkresse sind essbar.

Essbar sind also:

  • die Blüten
  • die Blätter
  • die Samen
  • die Knospen

Die Blüten, Blätter, Samen und Knospen der Kapuzinerkresse schmecken leicht scharf. Und das (meist) auf eine sehr angenehme und verträgliche Art. Wobei „junge“ Blätter etwas milder im Geschmack sind.

Für die Schärfe verantwortlich sind die in der Pflanze enthaltenen Senföle. Das sind dieselben Öle, die z.B. auch die Schärfe des Meerrettichs erzeugen.

Die Senföle sind äußerst gesundheitsfördernd. Sie wirkend entgiftend und regen den Stoffwechsel an.

Kapuzinerkresse verarbeiten - Samen einlegen: falsche Kapern

Kapuzinerkresse verarbeiten | Rezeptideen und Tipps

Jetzt aber ans Eingemachte: Rezeptideen rund um die Kapuzinerkresse.  Hier sind einige einfache Ideen, um Kapuzinerkresse zu verarbeiten:

1. Blätter der Kapuzinerkresse roh essen

Die Blätter der Kapuzinerkresse sind wohl der ergiebigste Teil der Pflanze. Da die Blätter einen angenehmen würzigen Geschmack haben, sind sie dadurch z.B. eine ideale Ergänzung für jeden Salat.

Einfach ein paar Blätter abzupften, waschen, klein schneiden und in den Salat geben. Besonders lecker finde ich die Kombination zu einem griechischen Salat mit Tomaten, Gurken und Feta.

2. Pesto aus allen essbaren Teilen der Pflanze herstellen: Blätter, Blüten und Samen

Pesto aus Kapuzinerkresse | Essbare Kapuzinerkresse - einfaches Rezept für Pesto

Wer Pesto mag, wird Kapuzinerkressepesto lieben! Besonders toll ist, dass auch hier ohne weiteres alle Teile der Pflanze – Blüten, Blätter, Samen – verarbeitet werden können.

Es ist schnell und völlig unkompliziert zubereitet: Die Teile klein schneiden, dann mit Olivenöl und Salz fein pürieren. Zum Schluss noch Parmesan und gemahlene Mandeln dazu und fertig!

Das Kapuzinerkressepesto eignet sich hervorragend als kulinarischer Begleiter von Nudelgerichten oder auch für die Brotzeit – bzw. Jause, wie es bei uns heißt 😉

Essbare Kapuzinerkresse: Einfaches Pesto, leckeres Rezept! #kapuzinerkresse

Rezept: Kapuzinerkresse-Pesto

Zutaten:

  • 1 kl. Handvoll Blätter
  • 1 kl. Handvoll Blüten
  • 1 kl. Handvoll Samen
  • 10 EL Olivenöl
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 2-3 EL Parmesan
  • 1 Prise Salz

Kapuzinerkresse verabeiten: Ideen rund um die Kapuzinerkesse

Zubereitung:

Blätter, Blüten und Samen klein schneiden. Mit dem Olivenöl und dem Salz in einem hohen Behälter pürieren. Anschließend noch Mandeln und Parmesan hinzugeben und unterrühren.

Kapuzinerkresse verarbeiten: Einfaches Pesto-Rezept mit Kapuzinerkresse

Bevor es mit Rezepten und Tipps zur Kapuzinerkresse weitergeht, noch schnell eine Empfehlung. Auf dem Blog habe ich eine ganze Kategorie zu praktischen Gartenideen.

Vielleicht interessieren euch ja folgende Beiträge auch:

3. Kapuzinerkresse verarbeiten | Samen trocknen für’s nächste Jahr

Kapuzinerkesse: Samen trocknen für's nächste Jahr | Kapuzinerkresse verarbeiten

Ist Kapuzinerkresse winterhart? Nein. Ideal ist es, wenn ihr am Ende des Jahres immer noch Samen der Kapuzinerkresse übrig habt, um diese für das nächste Jahr zu trocknen.

Das geht einfach und ist auch günstiger, da man in der nächsten Saison keine neuen Samen kaufen muss.

Dazu werden die Samen getrocknet und dunkel verwahrt. Im Frühjahr können die Samen einfach wieder ausgesät werden. So steht dem Erblühen der nächsten Ernte nichts mehr im Weg.

4. Kapuzinerkresse verarbeiten | Samen einlegen: „Falsche Kapern“

Kapuziner Samen einlegen: Rezepte rund um die Kapuzinerkesse

Und dann kommen wir noch zu den Samen. Dabei handelt es sich um die kleinen Kügelchen, die die Pflanze an den Blütenstielen festhält.

Sie lassen sich leicht pflücken und natürlich essen. Und aus ihnen kann man etwas wirklich Besonderes machen: „Falsche Kapern“.

Kapuzinerkresse verarbeiten: Samen der Kapuzinerkresse einlegen #rezept

Um die Samen der Kapuzinerkresse einzulegen, braucht es nicht viel: neben den Samen werden lediglich noch Salz, Essig und etwas Zeit benötigt.

Die Rezeptidee dazu habe ich ursprünglich bei Smaticular gesehen und sofort ausprobiert. Es klappt wirklich wunderbar und in diesem Jahr habe ich bereits einen kleinen Vorrat an „falschen Kapern“ hergestellt.

Kapuzinerkresse verarbeiten: "Falsche Kapern" einlegen

Das Einlegen der Samen in Essig klappt eigentlich ohne große Mühe. Die Kapern werden dazu zuerst mit Salz für einige Tage im Kühlschrank „entwässert“, anschließend gespült und mit heißem Essig übergossen.

Zum Schluss müssen sie nur noch durchziehen und sind dann auch schon verzehrbereit. Ein echtes Schmankerl!

Kapuzinerkresse: Samen einlegen | Kapuzinerkresse Rezepte

Yield: 1-2 Gläschen

Kapuzinerkresse verarbeiten: Samen einlegen | "Falsche Kapern"

Kapuzinerkresse verarbeiten | Rezeptideen rund um die Kapuzinerkresse - Samen einlegen

Ideen, um Kapuzinerkresse zu verarbeiten. Die Samen der Kapuzinerkresse zu "falschen Kapern" einlegen.

Prep Time 5 minutes
Cook Time 5 minutes
Total Time 10 minutes

Ingredients

  • Samen der Kapuzinerkresse
  • Salz
  • Essig (ca. 5 %)

Instructions

  1. Die Zubereitung ist sehr einfach: Die gewünschte Menge an Samen in Gläser füllen, dann mit Salz bestreuen. Die Gläser nicht randhoch auffüllen. Pro Glas (klein) habe ich etwa 2 TL Salz verwendet.
  2. Die Gläser zuschrauben und durchschütteln. Im Kühlschrank etwa 4-5 Tage entwässern und täglich schütteln.
  3. Anschließend die Kapern sauber spülen und die Gläser mit heißem Wasser auskochen. Abgetropfte Kapern wieder einfüllen.
  4. Essig aufkochen und in die Gläser füllen. (Die Menge hängt von der Größe der Gläser ab.)
  5. Nun 1-2 Wochen im Kühlschrank durchziehen lassen. Im Kühlschrank lagern.
  6. Vor dem Verzehr abtropfen lassen.

Samen einlegen von Kapuzinerkresse | Essbares haltbar machen!

Und jetzt erzählt mal! Was macht ihr mit Kapuzinerkresse? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit euren Vorschlägen!

Kapuzinerkresse: Samen einlegen und verarbeiten | Tolle Rezeptideen

 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Franka
    5. Mai 2021 at 15:27

    Hi… Meine Mutti meinte mal zu mir, dass die Raupen gerne die Blätter fressen und man kann sie dann so zu sagen als Schutz für die anderen Pflanzen dazu setzen, dann werden eher die Blätter gefressen, als die der anderen Pflanzen.

    Ich hatte sie 2020 an den Gartenzaun gepflanzt und das sah richtig cool aus. Dieses Jahr möchte ich sie außen unten von mein Palettenhochbeet Pflanzen.

    • Reply
      lieberbacken
      24. Mai 2021 at 17:06

      Hey Franka,
      Das wusste ich gar nicht. Das ist ein super Tipp!
      Bei mir „wuchert“ die Kapuzinerkresse meistens richtig. Das schaut auch super aus. Erzähl mal gerne, wie es dir dann mit dem Hochbeet ergangen ist. Ich hab sie auch schon von oben aus dem Hochbeet „nach unten“ wachsen lassen – hat auch bestens funktioniert.

      Viele liebe Grüße,
      Elli

  • Reply
    Grejtna G.
    24. Mai 2021 at 19:45

    Ich finde Kapuzinerkresse auch super. Ich nehme die Blätter und Blüten gern zum Salat oder einfach so auf’s Käse- oder Wurstbrot als würzige Zulage. Die Blüten nasche ich auch mal so zwischendurch bei der Gartenarbeit. Die Samen habe ich bisher noch nicht gegessen, aber ich werde es jetzt auf jeden Fall probieren.
    Ich kenne die Pflanze auch als „Opferpflanze“, aber nicht für Schnecken sondern für Blattläuse. Die gehen da als erstes dran und verschonen hoffentlich die anderen Pflanzen.

    LG Grejtna

    • Reply
      lieberbacken
      25. Mai 2021 at 13:52

      Hallo Grejtna,
      Blätter und Blüten „nasche“ ich auch gelegentlich bei der Gartenarbeit. Die Samen sind mir dafür meist etwas zu „scharf“.
      Der Tipp als „Opferpflanze“ ist auch gut! Muss ich auch mal probieren. Blattläuse mögen bei mir „ganz gerne“ alle Sträucher und sogar einen der Apfelbäume. Bei den Sträuchern hat mir Lavendel (darunter gepflanzt) im letzten Jahr vermehrt geholfen. Aber wenn das mit Kapuzinerkresse auch klappt, wäre das ja super! Danke dir für den Tipp!

      LG Elli

  • Reply
    Feine Erdbeermarmelade - Klassisches Rezept | LieberBacken
    17. Juni 2021 at 7:20

    […] Kapuzinerkresse – 5 Rezeptideen […]

  • Reply
    Erika
    19. Juli 2021 at 18:21

    Hallo Elli.. ich habe seit diesem Frühling Hochbeete.. nun wollte ich unbedingt essbare Blumen.. da säte ich Kapuzinerkresse.. wow wachsen die wie verrückt.. deshalb suchte ich nach Rezepten und bin auf deine Seite gestossen..
    Nun hab ich eine Frage, für die falschen Kapern nimmt man die Samen? Nicht die Knospen? Lieber Gruss Erika

    • Reply
      lieberbacken
      24. Juli 2021 at 19:04

      Ja, genau! Ich habe im Rezept die Samen verwendet. Gutes Gelingen! LG Elli

    Leave a Reply

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Skip to Recipe