Kartoffelgerichte

Quetschkartoffeln mit Knoblauch

Quetschkartoffeln mit Knoblauch, Parmesan und Schnittlauch-Dip

Die Quetschkartoffeln mit Knoblauch sind eine leckere Variation des beliebten Kartoffelgerichts. Knoblauch und Parmesan sorgen für noch mehr Geschmack.

Kartoffeln vom Blech mit Knoblauch und Käse
Quetschkartoffeln mit Knoblauch und feinem Kräuterdip

Rezept für würzige Quetschkartoffeln mit Knoblauch

Wer auf der Suche nach neuen Kartoffelgerichten ist, wird am heutigen Rezept für Quetschkartoffeln mit Knoblauch und Parmesan eine große Freude haben. Denn das Grundrezept für Quetschkartoffeln wird damit nur ein bisschen erweitert. Das ist ideal für alle, die ihre gequetschten Kartoffeln gerne etwas „würziger“ haben.

Kartoffeln mit Parmesan und Knoblauch kombinieren

Von den vielen Möglichkeiten, Kartoffel mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu kombinieren, zählen Parmesan und Knoblauch zu den besonders empfehlenswerten Zutaten. Wie gut etwa Kartoffeln und Parmesan zusammenpassen, habe ich beim Rezept für knusprige Parmesan-Kartoffeln aus dem Backrohr bereits gezeigt.

Beim neuen Rezept von heute spielt Parmesan ebenfalls eine wichtige Rolle – genauso wie Knoblauch. Im Backrohr wird der Knoblauch nämlich hervorragend mild und sogar leicht süßlich. Erst dann kommt der Parmesan oben drauf.

Die Menge des Knoblauchs kann nach Belieben angepasst werden. Pro Kartoffel empfehle ich etwa eine Knoblauchzehe. Bei kleineren Kartoffeln nur etwa eine halbe Zehe.

Parmesan durch anderen Käse ersetzen

Der Parmesan lässt sich natürlich auch durch einen anderen Käse ersetzen, z.B. Bergkäse, Emmentaler oder Cheddar. In diesem Fall kann der Knoblauch im Rezept direkt mit Käse belegt und gebacken werden (und muss nicht kurz „vorbacken“ – wie beim Parmesan).

Welche Kartoffeln eigen sich am besten als „Quetschkartoffeln“?

Bei der Kartoffelsorte kann man im Prinzip jede Kartoffel nehmen, die man gerade zur Hand hat. Kleinere Kartoffeln eigenen sich allerdings besser als große Exemplare. Diese werden beim Überbacken auch etwas knuspriger.

Aber auch große Kartoffeln lassen sich natürlich mit dem Glas quetschen. Hier dann einfach von Hand die Stücke nochmals andrücken.

Auf den Fotos sind eher mittelgroße (gekochte) Kartoffeln zum Einsatz gekommen, die mit der Unterseite eines Trinkglases zerdrückt wurden.

Kann man vorgekochte Kartoffeln vom Vortag verwenden?

Ja, kann man. Gelegentlich bleiben gekochte Kartoffeln vom Vortag übrig. Hier eignet sich das heutige Rezept dann bestens, diese am nächsten Tag zu verarbeiten. Man braucht dann nur etwas mehr Kraft beim Zerdrücken 😉

Natürlich könnte man die Kartoffeln auch „extra“ für das Rezept vorkochen (Stichwort: Meal Prep); dann muss man am nächsten Tag nur noch die Kartoffeln zerdrücken, belegen und überbacken.

Knoblauch-Quetschkartoffeln
Blechgericht mit Quetschkartoffeln

8 Gründe für Kartoffelgerichte

Kartoffeln sind eine dankbare und ergiebige Hauptzutat für unkomplizierte Gerichte. Für leckere Kartoffelgerichte sprechen einige Gründe:

  1. Kartoffeln sind gesund und machen auch satt.
  2. Die meistern Kartoffelsorten lassen sich problemlos über einen längeren Zeitraum lagern. Sie sind kurzum ideal für Situationen, in denen man kurzfristig eine vollwertige Mahlzeit zubereiten möchte.
  3. Kartoffeln haben einen angenehmen und milden Eigengeschmack. Deshalb lassen sie sich mit vielen anderen Geschmacksnoten und Zutaten gut kombinieren.
  4. Für eine richtige Hauptmahlzeit reicht es bereits aus, einfach nur Kartoffeln zu kochen. Mit etwas Salz serviert schmeckt das bereits hervorragend. Ein sommerlicher Joghurt-Dip mit Minze oder ein Schnittlauch-Dip mit Sauerrahm peppen das Gericht zusätzlich auf.
  5. Die Kartoffeln müssen für einige Gerichte nicht einmal geschält werden. Das spart zusätzlich Zeit. In diesem Fall sollte man aber zu Bio-Kartoffeln greifen.
  6. Die meisten Kartoffelgerichte sind einfach und schnell gemacht.
  7. Kinder mögen Kartoffelgerichte meist sehr gerne und akzeptieren sie auch in reiner vegetarischer Variante als Hauptspeise.  
  8. Kartoffeln kann man im Normalfall regional kaufen. Oft kann man sie von Landwirten aus der Umgebung beziehen – direkt ab Hof, auf Wochenmärkten und teils führen sogar gut sortierte Supermärkte Kartoffeln direkt aus der Region.
Quetschkartoffeln mit Knoblauch aus dem Ofen
Yield: 4 Portionen

Knoblauch-Quetschkartoffeln mit Parmesan

Knoblauch-Quetschkartoffeln mit Parmesan und Schnittlauch-Dip

Als vegetarisches Hauptgericht für 4 Personen, aber auch als Beilage für etwa 6 Personen.

Prep Time 25 minutes
Cook Time 20 minutes
Additional Time 10 minutes
Total Time 55 minutes

Ingredients

  • 1 kg (kleine) Kartoffeln
  • 2-3 EL pflanzliches Öl, z.B. Raps
  • 40 g Parmesan, gerieben
  • etwa 8 Knoblauchzehen, gerne mehr
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano, getrocknet (optional)

Instructions

  1. Kartoffeln im Wasser gar kochen. Etwas auskühlen lassen, dann auf einem Backblech mit Backpapier platzieren und mit der Unterseite eines Trinkglases zerdrücken.
  2. Mit pflanzlichem Öl einpinseln.
  3. Knoblauch schälen und fein hacken, dann die Kartoffeln damit belegen. Im Backrohr bei 175 °C (Ober-/Unterhitze) etwa 10 Minuten vorbacken.
  4. Dann mit geriebenen Parmesan, einer Prise Oregano, etwas Salz und Pfeffer belegen und würzen und nochmals 10-15 Minuten im Backrohr fertig backen.

Tipp: Falls ein anderer Käse zum Einsatz kommt (z.B. Bergkäse oder Emmentaler), muss der Knoblauch nicht vorgebacken werden. Hier direkt mit Käse bestreuen und in etwa 20 Minuten knusprig backen.

Schmeckt sehr gut mit einem sommerlichen Dip, z.B. Joghurt-Mize oder Schnittlauch-Dip.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Skip to Recipe