Herzhaftes & Pikantes

Vegetarisches Kürbiscurry mit Erbsen

Vegetarisches Kübiscurry mit Erbsen - leckeres Rezept

Der neue Monat startet würzig. Und auch vegetarisch. Mit dem heutigen Rezept – Kürbiscurry mit Erbsen – läute ich nun endgültig die Jahreszeit der warmen Gerichte auf dem Blog ein.

Kürbiscurry mit Erbsen - vegetarisches Rezept

Kürbiscurry mit Kokosmilch

Ein Kürbiscurry mit Kokosmilch, Erbsen und Zuckerschoten klingt doch herrlich. Dann noch mit etwas roter Thai-Currypaste würzen und schon ist ein leckeres spätherbstlich/winterliches Soulfood auf dem Tisch.

Das Gericht ist übrigens nur mild scharf. Wenn ihr es aber lieber richtig scharf mögt, dann traut euch die Menge der Currypaste nach Belieben nach oben anzupassen.

Anzeige

Sehr gut schmeckt das vegetarische Curry natürlich zu Reis – aber auch ein Stück Naan schmeckt wunderbar dazu.

Kürbiscurry mit Erbsen - vegetarisches Rezept

Übrigens habe ich mit Petersilie garniert. Koriander würde zum Rezept an sich noch besser passen; allerdings mögen den leider nicht alle bei uns in der Familie.

Vegetarische Alternativrezepte

Falls ihr auf der Suche nach weiteren Kürbisrezepten seid, dann schaut mal hier: Ofenkürbis mit Feta oder hier: Einfaches Kürbisgericht – Nudeln mit Mozzarella überbacken.

Tolle herbstliche Rezepte sind aber auch noch hier zu finden: 10+ vegetarische Rezepte für den Herbst – oder meine heurigen Lieblinge: Linguine mit Champignonsauce und mildes Linsen-Kokoscurry.

Kürbiscurry mit Erbsen - vegetarisches Rezept

Vegetarisches Kürbiscurry mit Erbsen [mild scharf]

Print Recipe
Serves: 6 Cooking Time: 45 min

Ingredients

  • 800 g Kürbis (Hokkaido)
  • 1 Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 5 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kl. Stück Ingwer (ca. 1 cm) oder 1 TL Ingwerpüree
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 3 EL pflanzliches Öl
  • 2 TL rote Thai-Curry Paste
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Rohrohrzucker (Demerara)
  • 2 getrocknete Kaffir-Limettenblätter
  • 1 TL Salz
  • 200 g TK-Erbsen
  • 200 g Zuckerschoten
  • Petersilie (zum Garnieren)
  • Beilage: z.B. Reis

Instructions

1

Den Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffel schälen und in sehr kleine Stücke schneiden. Beides zur Seite legen.

2

Zwiebeln, Schalotten und Knoblauchzehen schälen. Die Zwiebel in Streifen schneiden, die Schalotten sechsteln und den Knoblauch fein hacken. Bereit stellen.

3

Das kleine Stück Ingwer schälen und sehr fein hacken oder reiben. [Alternativ 1 TL Ingwerpüree verwenden.]

4

Ein kleines Stück von beiden Enden der Zitronengras-Stängel abschneiden, dann die äußeren zwei Blätter entfernen. Die Stängel nun in feine Streifen schneiden und ebenfalls bereit stellen.

5

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Schalotten etwa 2-3 Minuten anbraten. Dann Zitronengras und Ingwer und anschließend die rote Curry-Paste hinzugeben und unter ständigem Rühren nochmals etwa eine Minute anbraten.

6

Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen, dann die Kürbis- und Kartoffelstücke, den Zucker und Kaffir-Limettenblätter einrühren. Das Curry auf mittlerer Stufe etwa 20 Minuten köcheln lassen. (Oder bis die Kürbis- und Kartoffelstücke weich sind).

7

5 Minuten vor Schluss noch die TK-Erbsen und die Zuckerschoten unterrühren und mitköcheln lassen.

8

Zum Schluss die Limettenblätter entfernen und das Curry mit Salz abschmecken.

9

Mit Reis und Petersilie servieren.

Das könnte dir auch gefallen:


You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.